DETAILS ZUR REHAU-ÜBERNAHME

3000-facher Zuwachs für OBO

Nach der Zustimmung des Kartellamts ist der Weg frei für die Übernahme der Cable Management-Sparte von Rehau durch OBO Bettermann. Übernommen wird nicht nur das gesamte Programm an Leitungsführungssystemen. Für österreichischen Kunden wird Andreas Pflanzl in bewährter Form als Betreuer unterwegs sein.

Das Kunststoffkanal-Programm von Rehau wandert zu OBO.

Wie berichtet, wird sich das Familienunternehmen Rehau künftig auf die Subdivisions Building Technologies, Water und Telecommunications ausrichten. Die Leitungsführungssysteme werden seitens OBO via Double Branding („REHAU – Cable Management by OBO“) ins Programm übernommen. Insgesamt geht es dabei um rund 3.000 Artikel, mit denen OBO zum einen noch mehr Kompetenz im Cable Management-Bereich zeigt, und die zum anderen vom OBO-Sortiment bei Unterflur-, Kabeltrag- und Befestigungssystemen optimal ergänzt werden.

Wirksam wird die Übernahme mit 1. Februar 2020. Bis dahin bleibt Rehau der Ansprechpartner und Lieferant für Kunden. Die Produkte werden sodann ins österreichische OBO-Lager überführt. Mit diesem Datum ändert sich auch der Arbeitgeber für Kundenbetreuer Andreas Pflanzl, der übernommen wird. Damit reibungslose Belieferung von Beginn weg sichergestellt ist, wird in Deutschland bis Jahresende in die Infrastruktur der Produktion investiert.