MESSE-SCHRECK CORONAVIRUS

Aufgeschoben, nicht aufgehoben!

Immer mehr internationale Messen weichen dem Coronavirus: Nach der light+building wurde auch die Hannover Messe verschoben. Für beide Veranstaltungen sind bereits neue Termine fixiert. In Wels ist die Energiesparmesse unterdes gestartet, muss aber schmerzhafte Absagen hinnehmen.

Verschoben auf Juli: die Hannover Messe.

Die Symptome einer Coronavirus Erkrankung beim Menschen dürften – breiter medialer Berichterstattung sei Dank – mittlerweile hinlänglich bekannt sein: Fieber, Husten und Atembeschwerden. Ein recht unspezifisches Krankheitsbild, was die Erstdiagnose doch etwas erschwert. Eindeutiger sind da schon die Coronavirus Symptome einer internationalen Fachmesse: Es beginnt mit der Absage großer Aussteller. Daraufhin beschließen wesentliche Kundengruppen der Veranstaltung fernzubleiben. Am Schluss steht eine Verschiebung oder gar Absage der Messe.

Im Fall der light + building ist es glücklicherweise nur eine Verschiebung – und zwar auf den Zeitraum von 27. September bis 2. Oktober 2020, wie inzwischen festgelegt wurde. Für die Branche wird’s damit ein heißer Messeherbst, begonnen bei den Limmert-Informationstagen (23. bis 25. September) über die Elektrofachhandelstage (25. bis 26. September) bis hin zur Building Technology Austria (30. September bis 1. Oktober), die sich überhaupt mit der Frankfurter Weltleitmesse überschneidet.

light, +, building © Messe Frankfurt/Petra Welzel

Neuer Termin der light + building: 27. September bis 2. Oktober.

Hannover Messe und SHK Essen verschoben

Bis zur Hannover Messe hätte man eigentlich noch ein wenig Zeit gehabt: Diese wäre von 20. bis 24. April über die Bühne gegangen, wird aber nun auf 13. bis 17. Juli 2020 verschoben. Begründet wird dies seitens der Deutschen Messe AG mit den umfänglichen Vorsorgemaßnahmen, die man auf Empfehlung des Robert-Koch-Instituts hätte durchführen sollen: Fiebermess-Stationen an allen Eingängen sowie Überprüfung aller Teilnehmer, Aussteller, Dienstleister, Standbauer und Catering-Mitarbeiter.

Für die Doppelkonzessionäre unter den heimischen Elektrikern von Belang: Auch die SHK Essen wurde verschoben. Statt von 10. bis 13. März soll die Sanitär-Heizung-Klima-Fachmesse nun von 1. bis 4. September 2020 stattfinden.

Last Messe Standing?

Dass die Energiesparmesse gestern wie geplant ihre Fachbesuchertage eröffnete, ist weniger dem Stehvermögen der Welser, als dem Status als Regionalmesse geschuldet. Im Gegensatz zu einer light + building etwa findet man hier keine China-Hallen und auch eher kein bunt gemischtes, internationales Publikum vor.

Dennoch bewog Corona vulgo Covid-19 einige große Aussteller dazu, ihre Teilnahme zum Teil recht kurzfristig aufzukündigen. Nicht ganz überraschend war dabei die Absage von LG Electronics. Das Unternehmen hatte zu den Ersten gehört, die etwa ihre Absenz beim Mobile World Congress (MWC) und bei der SHK Essen angekündigt hatten. An weiteren Welser Messemuffeln folgten etwa Sunpower, Repabad, Burgbad sowie zuletzt Grohe.

Energiesparmesse, WeBuild, Messe, Wels © Cityfoto

Absagen – auch aus der Elektrobranche – gibt’s für die Energiesparmesse.