PV-Manager AC•THOR: Warmwasser und Batteriespeicher

Avocado-Farm setzt auf Hybridspeicherung

Eine westaustralische Avocado-Farm erzeugt mit dem Photovoltaik-Power-Manager AC•THOR warmes Wasser aus überschüssigen Solarstrom. Das Projekt ist ein Beispiel für den internationalen Erfolg des österreichischen Unternehmens my-PV.

my-PV Photovoltaik Hybridspeicher

Foto: my-PV

Sechs AC•THOR-Geräte erzeugen Wärme aus Energie, die sonst ungenützt bleibt.

Der neue Leistungssteller zur Warmwasserbereitung kommt seit diesem Jahr auf einer westaustralischen Avocado-Farm zum Einsatz, um die Früchte mit dem erwärmten Wasser schonend zu behandeln. Sechs AC•THOR-Geräte erzeugen in einem 18-Kilowatt-Inselsystem per Frequenzsteuerung stufenlos Warmwasser aus überschüssiger PV-Energie. Da die Batteriespeicher der Farm häufig schon am Vormittag vollständig aufgeladen sind, erweitert die hybride Speicherung der überschüssigen Energie die bestehenden Speicherkapazitäten und erhöht den Nutzungsgrad des PV-Inselsystems. „Die Anschaffung der AC•THOR-Geräte war für die Betreiber der Farm viel günstiger als eine Investition in weitere Speicherkapazitäten“, erklärt my-PV-Geschäftsführer Gerhard Rimpler. Für das Off-Grid-Projekt haben der Projektierer Unlimited Energy Australia und der Speicherhersteller TESVOLT GmbH im Juni 2018 den „The smarter E AWARD“ bekommen.

my-PV stellt 2019 neues Produkt für internationale Märkte vor

Neben der Markteinführung des leistungsstärkeren AC•THOR 9s im kommenden Jahr plant my-PV die Präsentation der Produktneuheit AC•THOR i, der für den weltweiten Einsatz konzipiert ist. „Das Projekt in Australien hat uns gezeigt, wie viel Potential der AC•THOR international besitzt. Nach der Abschaffung der Eigenverbrauchsbesteuerung ist vor allem Spanien für uns ein sehr interessanter Markt geworden“, sagt Rimpler.