Fachtagung

Der Weg zur erfolgreichen Energiewende...

...wird dieses Jahr von 6. bis 7. Oktober auf der OVE-Energietechnik-Tagung 2021 in Linz besprochen. Sie findet hybrid statt.

Energie Events OVE Veranstaltungen Energie

Welche Ausbauraten, Technologien und Rahmenbedingungen sind notwendig, um Österreichs Klima- und Energieziele zu erreichen? Welche innovativen Technologien und Konzepte im Strom- und Energiesektor können zur Bewältigung der Klimakrise beitragen? Diese Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der OVE-Energietechnik-Tagung am 6. und 7. Oktober 2021 in Linz. Erstmals findet die Tagung im Hybrid-Format statt, eine Teilnahme ist sowohl in Präsenz als auch online möglich.

Das Energiesystem unterliegt in den kommenden Jahren einem starken Wandel, der einen umfangreichen Umbau erfordert. Damit die Energiewende möglichst kosteneffizient und unter Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit gelingen kann, braucht es geeignete Rahmenbedingungen und innovative Technologien. Welche umweltfreundlichen Technologien schon am Markt sind und welche innovativen Konzepte sich derzeit in Entwicklung befinden, präsentieren und diskutieren Experten aus Wirtschaft und Gewerbe, von Energieunternehmen und Netzbetreibern, sowie aus Forschung und Politik bei der OVE-Energietechnik-Tagung. Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung sind intelligente Monitoring- und Diagnostiksysteme.

Keynote-Speaker

Zu Beginn der Tagung gibt Isabella Plimon vom Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten und Instrumente des BMK auf dem Weg zur Klimaneutralität. Die Frage, wie diese Instrumente Arbeitsplätze schaffen und zur heimischen Wertschöpfung beitragen können, steht im Fokus des Vortrags von OVE-Präsident Kari Kapsch. Werner Steinecker, Generaldirektor der Energie AG Oberösterreich, berichtet über den Beitrag seines Unternehmens zur Erreichung der Klimaziele, Ralph Martinelli, Leiter Technischer Service und Energie bei voestalpine Stahl, gibt einen Einblick in die Herausforderungen für die Stahlerzeugung durch die geforderte Reduktion von CO2-Emissionen. Gerhard Christiner, technischer Vorstand bei Austrian Power Grid und OVE-Vizepräsident, wird in seiner Keynote auf den notwendigen Netzausbau sowie die digitale Transformation des Stromsystems eingehen, die ein Gelingen der Energiewende erst möglich machen.

Wie jedes Jahr werden im Rahmen der Tagung auch der OVE-Energietechnik-Preis, der Prof. Werner Rieder-Preis und heuer auch wieder der Österreichs Energie-Preis vergeben.