KLIMA- UND ENERGIEFONDS FÖRDERT NACHHALTIGE BUSINESS-IDEEN

Es grünt so grün

Mit dem Programm „greenstart“ fördert der Klima- und Energiefonds Projektideen und Start-up-Konzepte in Bereichen wie erneuerbare Energien, Energieeffizienz oder Mobilität. Konzepte können bis zum 31. Jänner 2020 eingereicht werden.

Klimafonds-Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass unsere Förderung ein Booster für Start-ups ist.“

Zum fünften Mal startet heuer die „greenstart“-Initiative, die der Klima- und Energiefonds gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus durchführt. Gesucht sind innovative und CO2-sparende Technologien und Dienstleistungen. Jungunternehmer mit nachhaltigen Business-Ideen können diese online einreichen.

Eine Fachjury wählt aus allen Einreichungen die zehn Business-Ideen mit dem größten Marktpotenzial aus, die gleichzeitig hohe CO2-Einsparungen bringen. Neben einer finanziellen Unterstützung von 6.000 Euro erhalten die Top 10 mediale Präsenz, eine professionelle Begleitung mit Workshops und Coachings sowie Zugang zu einem Netzwerk von Experten. Eine erneute Bewertung durch die Jury sowie die Ergebnisse eines Online-Votings führen schließlich zur Wahl der Top 3. Diese erhalten weitere 15.000 Euro Förderung.