NEWS DER PHOENIX CONTACT DIALOG DAYS

Komplexe Anwendung, einfache Lösung

Viele innovative Lösungen, gerade auch im Automations- und industrienahen Bereich gab es jüngst bei den Phoenix Contact Dialog Days zu entdecken. Darunter die neuen Security Router der 1100er Serie und IoT-fähige Energiemessgeräte.

Mit den neuen Security Routern lassen sich industrielle Anwendungen einfach schützen.

Für den industriellen Einsatz optimiert sind die neuen Security Router der Serie FL MGuard 1100 von Phoenix Contact. Diese ermöglichen einfachen und preiswerten Schutz industrieller Netze vor IT-Angriffen. Der reduzierte Funktionsumfang erlaubt es, die Geräte auch bei geringem Fachwissen schnell in Betrieb zu nehmen. So schützt der Easy Protect Mode die Netzwerkzellen ganz ohne Gerätekonfiguration. Und ein Firewall-Assistent erstellt einen automatischen Vorschlag für Firewall-Regeln auf Basis des ein- und ausgehenden Datenverkehrs.

Ergänzt wird das Portfolio an Security Routern durch die Serie FL MGuard 1000. Für Anwender mit fundierten Kenntnissen wiederum sind die Geräte der 4000er Serie konzipiert.

Energiemessgeräte mit IoT-Talent

Den Weg in das Internet der Dinge weisen die IoT-fähigen Energiemessgeräte EMPro. Über eine integrierte REST-Schnittstelle lassen sich Energiedaten von jedem Browser aus mit nur wenigen Befehlen in lokale Netzwerke implementieren – dazu bedarf es keiner Spezialkenntnisse über industrielle Kommunikationsprotokolle.

Varianten mit direkter Cloud-Anbindung ermöglichen zudem eine orts- und zeitunabhängige Interaktion mit den Geräten. So kann der Anwender jederzeit und von überall auf Mess- und Komponentendaten zugreifen. Die Informationen werden in der Cloud gespeichert, aufbereitet und visualisiert. Ergänzt wird das Portfolio durch Geräte mit 24 VDC-Versorgung.

Phoenix, Contact, Energiemessgeräte © Phoenix Contact

Energiemessgeräte mit IoT-Fertigkeiten wurden auf den Dialog Days vorgestellt.