OVE

Neues Buch über Elektrotechnikrecht

Die Autoren Gerhard Ludwar und Alfred Mörx fassen darin maßgebenden Gesetze, Verordnungen sowie EU-Richtlinien zusammen und erklären diese praxisnahe.

OVE Recht Elektro Elektro

Nicht nur fachliche Aspekte, sondern auch eine Vielzahl an rechtlichen Rahmenbedingungen bestimmen die Elektrotechnik. Vor allem die europäische Gesetzgebung beeinflusst das nationale elektrotechnische Recht maßgeblich. Die Neuerscheinung „Elektrotechnikrecht – Praxisorientierter Kommentar“ liefert eine übersichtliche Zusammenfassung und praxisorientierte Erläuterungen für die zahlreichen gesetzlichen Anforderungen an elektrische Anlagen und Betriebsmittel.

Für die Publikation haben die Autoren Gerhard Ludwar und Alfred Mörx die maßgebenden Gesetze, Verordnungen und EU-Richtlinien zusammengefasst und erklären diese praxisnahe. Die nun vorliegende zweite, überarbeitete Auflage berücksichtigt die umfangreichen Änderungen seit der Erstausgabe und ist an das derzeit geltende nationale und europäische Recht angepasst. Das Buch möchte eine praxisbezogene Zusammenfassung für alle bieten, die mit den rechtlichen Belangen der Elektrotechnik konfrontiert sind, das sind etwa Entwickler, Hersteller, Elektroinstallateure, Ziviltechniker, Arbeitsinspektoren, Sicherheitsfachkräfte, und viele mehr. Erhältlich ist es über den OVE Webshop.

Über die Autoren

Ministerialrat Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Ludwar leitete bis April 2021 die Abteilung IV/A/3 „Elektrotechnik; Beschusswesen“ im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, vertrat Österreich bei der Europäischen Kommission und war für die nationalen Umsetzungen europäischen Rechts sowie die Marktüberwachung und übergreifende Fragen der CE-Kennzeichnung verantwortlich.

Eur.-Phys. Dipl.-Ing. Alfred Mörx ist Gründer des Beratungs- und Forschungsunternehmens diam- consult. Er engagiert sich in mehreren Technischen Komitees und Arbeitsgruppen in der elektrotechnischen Normung und ist Vortragender und Berater zu den Themen Elektrotechnikrecht und praxisgerechte Anwendung von Normen.