Merten

Bewegungsmelder zum Nachrüsten

Schneider Electric erweitert sein Schalterprogramm um Bewegungsmelder mit PlusLink-Technologie

Elektro Schneider Electric Merten Sicherheitstechnik

Schneider Electric hat die Produktpalette seiner Marke Merten im Bereich der Schalterprogramme erweitert. Um eine einheitliche Gestaltung der Elektroinstallation auch hinsichtlich der Sicherheitselektronik zu gewährleisten, stehen für das klassische Schalterprogramm Antik sowie für die wassergeschützte Aquadesign-Linie nun Bewegungsmelder mit der PlusLink-Schnittstelle zur Verfügung. Die ARGUS 180 UP Sensor-Module mit Unterkriechschutz erfassen sich bewegende Wärmequellen in einem maximalen Erfassungsbereich von 180 Grad und starten im Anschluss eine festgelegte Zeit. Der Lichtfühler mit einstellbarer Helligkeitsschwelle schaltet die Beleuchtung nur unterhalb einer bestimmten Helligkeitsschwelle, etwa beginnend in der Abenddämmerung, ein. Die Möglichkeit der Präsenzfunktion erlaubt es zudem, trotz anwesender Personen bei ausreichend natürlichem Lichteinfall die Beleuchtung energiesparend auszuschalten.

Auf bestehende Unterputz-Einsätze aufstecken

Da die Sensor-Module auf der einheitlichen Schnittstelle PlusLink funktionieren, lassen sie sich flexibel auf die jeweiligen Unterputz-Einsätze aufstecken und in die konventionelle Elektroinstallation integrieren oder nachrüsten. Während sich die Bewegungsmelder im Schalterprogramm Antik für einen Einsatz im Innenbereich eigenen, können die spritzwassergeschützten Bewegungsmelder Aquadesign mit Schutzgrad IP 44 auch im Außenbereich unter dem Gebäudedach eingesetzt werden.