BAUWERKINTEGRIERTE PHOTOVOLTAIK

Photovoltaik ist preiswürdig

In die zweite Auflage geht der Innovationsaward für bauwerkintegrierte Photovoltaik. Die Technologieplattform Photovoltaik (TPPV) prämiert damit die besten Projekte in diesem Bereich. Einreichungen sind bis zum 10. Februar 2020 online möglich.

Wirtschaft Photovoltaik TPPV Photovoltaik

Hubert Fechner: „Architekten, Bauherren, Planer, Eigentümer und Unternehmen sind zur Einreichung eingeladen.“

Der Erfolg des ersten Awards 2018 mit über 50 Einrei­chungen hat die TPPV bestärkt, diese Idee fortzusetzen. „Mit der Auslobung des 2. Österreichischen Innova­tionsawards für Bauwerkintegrierte Photovoltaik möchten wir einen Impuls setzen, um Photovoltaik am Gebäude zu einem Standard zu entwickeln“, erklärt TPPV-Obmann Hubert Fechner. „Ziel muss sein, künftig bei jedem Neubau und jeder Renovierung die auf das Gebäude einfallende Energie zu nutzen.“

Einreichungen mit Österreich-Bezug

Unterstützt wird der 2. Innovationsaward für Bauwerkintegrierte Photovoltaik vom Klima- und Energiefonds, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, dem Bundesverband Photovoltaic Austria, der ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH sowie den Innsbrucker Kommunalbetrieben. Projekteinreichungen sind ab sofort bis zum 10. Februar 2020 online möglich. Fechner: „Architekten, Bauherren, Planer, Eigentümer und Unternehmen – ob privat oder gewerblich, industriell oder öffentlich – sind eingeladen, ihre bauwerkintegrierten PV-Projekte einzureichen. Ein Österreich-Bezug ist wichtig, jedoch muss der Standort nicht in Österreich sein.“

Eine internationale Jury aus den verschiedensten Fachbereichen wählt anschließend die innovativsten Photovoltaik-Projekte aus. Die feierliche Verleihung findet im Rahmen des PV-Kongresses des Bundesverbands Photovoltaic Austria am 19. März 2020 in Wien statt.