Covid-19 Prävention

Prüfung der Raumluftqualität

Die Aerosol-Konzentration in geschlossenen Räumen lässt sich einfach mittels CO2-Messung überprüfen. Eine solche Lösung bietet Chauvin Arnoux mit dem tragbaren Messgerät C.A 1510, das einfach und bedienerfreundlich zu benutzen ist und die gemessenen Parameter speichert.

Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Aerosole ein Hauptübertragungsweg von Viren u.a. von Covid-19 bzw. Sars-CoV2 sind. Aktive Viruspartikel können länger und weiter als ursprünglich gedacht in der Luft schweben und eine potenzielle Gefahr darstellen. In geschlossenen Räumen ist die Gefahr, sich mit dem Covid-19 zu infizieren, generell wesentlich höher als im Freien, wo SARS-CoV-2-Partikel vom Wind verteilt werden und sich verflüchtigen können. Eine mögliche Ansteckungsgefahr über Aerosole besteht also überwiegend in Räumen, die nicht ausreichend belüftet sind oder in denen kein Luftaustausch möglich ist!

Eine erhöhte CO2-Konzentration in Innenräumen weist auf eine starke Belegung des Raumes und eine ungenügende Frischluftzufuhr hin. Aus diesem Grund ist die CO2-Konzentration ein hervorragender Indikator für die Luftqualität und ein entscheidender Hinweis auf den Bedarf an Lufterneuerung.

Das tragbare Messgerät für Raumluftqualität C.A 1510 ermittelt die Luftqualität in Räumen auf der Grundlage der CO2-Konzentration alleine oder anhand der drei gemessenen physikalischen Größen (CO2, relative Luftfeuchte und Temperatur).
Mittels optischer Anzeige und/oder akustischem Warnton fordert das Gerät zum Lüften auf. (Display orange: Wert über 1000 ppm, Display rot: Wert über 1700 ppm) 

Bis Ende des Jahres wird das C.A 1510 noch zum Aktionspreis angeboten.