Fachkongress Energie im Krankenhaus

Sanierung der Wärmerückgewinnung in einem Krankenhaus

Amir Ibrahimagic, Verkaufsleiter Österreich, Konvekta AG, spricht am 4. Fachkongress Energie im Krankenhaus über „Sanierung der Wärmerückgewinnung in einem Krankenhaus“. Lesen Sie hier schon einen ersten Abriss.

Events
©
Amir Ibrahimagic, Verkaufsleiter Österreich, Konvekta AG

TGA: Können Sie für unsere Leser Ihren Vortrag bitte kurz zusammenfassen?

A. Ibrahimagic: Mein Vortrag handelt in erster Linie von der Nachrüstung von bestehenden Lüftungsanlagen, um aus ihnen mit geringstmöglichen baulichen Maßnahmen die bestmögliche höchste Energieeffizienz in der Wärmerückgewinnung zu erzielen. Hier versucht man mit den bestehenden Vorgaben die Technik auf den heutigen, in Realität schon auf den morgigen Stand der Dinge zu verbessern.

Nach welchen Kriterien dies abläuft und was ist der Mehrwert einer solchen Nachrüstung soll der Inhalt meines Vortrages sein. Wie sieht die finanzielle Seite aus, auf welcher Basis beruht die Berechnung und welche Tools stehen der Konvekta dazu zur Verfügung. Denn die Leistungen der Anlage sind garantiert und werden nachgewiesen und sind immer ein Bestandteil unseres Lieferpaketes. Garantie und Sicherheiten schon in der Planungsphase! Sorglose Wärmerückgewinnung für unsere Kunden ist unser Ziel. Dies alles wird im Vortrag dargestellt über ein Referenzprojekt, welches wir schon gebaut haben.

TGA: Im Mittelpunkt des Kongresses steht das Thema Digitalisierung – Spital 4.0. Welche Erfahrungen haben Sie bisher damit gemacht, welches Potenzial sehen Sie in dieser Entwicklung?

A. Ibrahimagic: Wir sind im Krankenhaus nur ein kleines Rädchen von vielen, und dies im Bereich der Energieeffizienz von Krankenhäusern. Wir sind so weit mit dabei, dass wir einen WRG-Controller entwickelt haben, genannt Eiger, welcher alle Daten und Messwerte misst, diese mit der Theorie vergleicht in Echtzeit, und somit in der Lage ist, jederzeit die Effizienz der Anlage zu beurteilen. Stimmt die Leistung der Anlage vor Ort mit der Theorie (maximal mögliche Leistung) überein oder haben wir unnötige Energieverluste und dadurch auch unnötige Kosten in der Haustechnik? Dies wird bei uns alles visualisiert auf dem WRG-Controller. In diesem Zusammenhang ist das Konvekta-Auge nach dem einfachen Ampelsystem entstanden. Einfachste Visualisierung des Vergleichs Praxis zur Theorie. Damit hat der Haustechniker die einfachste und sicherste Visualisierung einer Anlage. All diese Werte sind bei uns über modernste Technik in der Gebäudeautomation aufgespielt und auch ein VPN-Anschluss ist integriert. Dieser VPN-Anschluss ermöglicht uns jederzeit aus der Schweiz auf die Anlage zugreifen zu können und Fehler zu beheben, ohne dass unnötige Servicekosten entstehen. Einfach, schnell und direkt. Damit haben wir die Möglichkeit dem Betreiber, Planer und Bauherrn das bestmögliche System anzubieten und zu garantieren. Alle Daten werden von uns erfasst, gemessen, ausgewertet und der Gebäudeautomation übermittelt. Als Technologieführer und nahezu einziger Anbieter mit dieser Tiefe an Digitalisierung solcher Anlagen und damit allgemein in der Wärmerückgewinnungsbranche sind wir schon länger in der Digitalisierung in den Spitälern aktiv und versuchen hier stets neue Meilensteine zu setzen in unserem Bereich.