Studie

Smart Home: Das wünschen sich deutsche Verbraucher

Ob Multimediacenter, Wetterstation oder Thermostat, fast jeder Verbraucher ist schon einmal mit smarten Helfern in Kontakt gekommen. In welchen Bereichen die intelligenten Produkte bei Verbrauchern besonders gut ankommen und wo noch Entwicklungsbedarf besteht, hat Reichelt Elektronik kürzlich im Rahmen einer OnePoll-Umfrage untersucht.

reichelt elektronik Smart Home

Wie die Umfrage zeigt, besitzt schon jeder Zweite (53%) mindestens ein intelligentes Gerät. Auch der Anteil der Befragten, die Gesundheitsprodukte wie Pulsmesser nutzen, ist hoch (44%). Besonders beliebt sind smarte Produkte zudem auf den Gebieten der Lichtsteuerung (59%), Sicherheit (46%) und Heizungssteuerung (40%) sowie zum Putzen (42%). Denn in diesen Bereichen sind die Verbrauer zufrieden und würden das Gerät wieder kaufen.

Intelligente Produkte im Haus beliebt, smarter Garten im Kommen

Dagegen zeigt sich, dass die Produkte hauptsächlich im Haus genutzt werden. Bislang besitzt der Großteil der Deutschen (72%) kein smartes Gerät für Balkon oder Garten. Das könnte sich aber schnell ändern. Bereits zum Sommer möchten sich 43 Prozent in diesem Bereich Produkte anschaffen. Die Helfer sollen dazu dienen, den Garten automatisch während der eigenen Abwesenheit zu pflegen (38%), die Arbeit zu erleichtern (38%) und Wasser zu sparen (37%). Die Hauptanschaffungsgründe von smarten Produkten liegen laut Studie darin, langfristig durch die Anwendung Geld und Zeit zu sparen. Für 39 Prozent ist eine Energieersparnis ausschlaggebend. Wenn es um Automatisierung geht, schätzen die Verbraucher folgende Vorteile: Fernsteuerung (38%), Möglichkeit zur Automatisierung von Funktionen, z.B. „Wenn dies, dann das“ (36%), Timer-Funktion (34%), automatische Benachrichtigung, dass ein Gerät nicht funktioniert und Reparaturen nötig sind (32%)

Günstigere Produkte und mehr Innovation gewünscht

Umgekehrt schaffen sich skeptische Verbraucher keine Produkte an, weil sie keinen Nutzen sehen oder kein Interesse haben (47%). Die Deutschen wünschen sich günstigere Produkte (48%) und legen Wert auf mehr Datenschutz (40%). Außerdem sollten die intelligenten Helfer leichter zu installieren und zu bedienen sein (39%). Innovationen werden vor allem bei Haushaltsprodukten gewünscht. So interessieren sich die Verbraucher zum Beispiel für Waschmaschinen oder Bügeleisen mit Sensoren sowie für smarte Küchengeräte.