Forschung

Unter Druck – ein neuer Supraleiter verblüfft die Wissenschaft

Supraleiter sind für verschiedenste technologische Bereiche von Bedeutung. Bislang funktionierten sie nur bei Minustemperaturen. Ein neues Material krempelt jetzt alles um.

Forschung Supraleiter Leitfähigkeit Elektronik

Die Wissenschaft ist begeistert und verblüfft. Der Grund ist der erste Supraleiter bei Raumtemperatur.

Ein neues Material soll fähig sein, bei Temperaturen bis 15 Grad Celsius ohne Widerstand Elektrizität zu leiten. Das ist in der Welt der Supraleitfähigkeit ein neuer Rekord. Normalerweise wird diese nämlich mit besonders niedrigen Temperaturen in Verbindung gebracht – Funktionsfähigkeit bei minus 140 Grad Celsius war bisher schon eine Leistung. Experimente der letzten Jahre kamen sogar bis minus 13 Grad.

https://youtu.be/onB0w3_Su9I

Über das mysteriöse Material ist noch nicht viel bekannt. Leicht zu handhaben ist es auf jeden Fall nicht – denn es kann nur unter extrem hohem Druck bestehen, ähnlich dem nahe dem Erdkern. Damit steht eine praktische Anwendung noch vor einigen Hürden.

Under Pressure

Wissenschafter hoffen jedoch, dass das Material bei der Entwicklung neuer Stoffe helfen kann – mit null Widerstand, aber schon bei weniger Druck funktionierend.

Supraleiter werden für verschiedene Zwecke eingesetzt, etwa Kernspintomografien in der Medizintechnik, Handymasten, oder auf experimenteller Basis auch für Hochleistungsgeneratoren für Windturbinen. Dass die Leitfähigkeit für gewöhnlich nur bei niedrigen Temperaturen gegeben ist, kommt aber nicht gerade gelegen. Im Gegensatz zum neuen Materialfund genügt für gewöhnlich aber schon atmosphärischer Druck.

Supraleiter, die auch bei Zimmertemperaturen funktionieren, wäre ein großer technologischer Durchbruch. Sie könnten in der Elektronik eingesetzt werden, ohne zu überhitzen. Auch für Supraleiter, die bei hohem Druck arbeiten können, gäbe es schon Verwendung – der neue Fund braucht aber eben noch extrem hohen Druck.