Elektrotechnik

Viele Wege führen zur Elektrotechnik

Eine Lehre bringt Ehre, gutes Gehalt und einen sicheren Job. Wer sich stattdessen in ein Elektrotechnik Studium vertiefen möchte, der hat die Wahl zwischen vielen Ausbildungswegen und -stätten. Wie wird man zum studierten Elektrotechniker? Und wie sieht’s mit Jobs und Gehaltsaussichten aus?

Ein Elektrotechnik Studium kann an Fachhochschule und Universitäten, aber auch als Fernstudium absolviert werden.

Österreichische Universitäten und Fachhochschulen bieten den Bereich der Elektrotechnik sowie verwandte Ausbildungen an. Wir haben uns umgesehen: Welche Ausbildungswege und Studienrichtungen werden offeriert? Wie wird man zum Bachelor Elektrotechnik (BSc) oder Master Elektrotechnik (MSc)? Soll’s ein Vollzeit-Studium sein, ein duales Studium Elektrotechnik oder gar ein Fernstudium Elektrotechnik? Welche Jobs gibt es? Und wie hoch kann danach das Elektrotechnik Gehalt ausfallen?

Ausbildung Elektrotechnik

„Electrical Engineering“ nennt sich der entsprechende Studiengang an der Fachhochschule Oberösterreich in Wels. Schwerpunkte des auf sechs Semester geplanten Bachelor-Studiums sind Erzeugung, Transport und Verteilung elektrischer Energie. Wer noch weitere vier Semester anhängt, schließt als Master of Science in Engineering (MSc).

Als berufsbegleitendes duales Studium Elektrotechnik ist der Lehrgang „Smart Engineering of Production Technologies and Processes“ an der Fachhochschule St. Pölten ausgerichtet. Nach sechs – oder in der berufsfreundlicheren Variante: sieben – Semestern schließt der Studierende mit einem Bachelor of Science in Engineering (BSc) ab.

Aus dem Vollen schöpfen können Studenten an der Fachhochschule Technikum Wien. Das Studienangebot im elektrotechnischen Bereich: Elektronik, Smart Homes & Assistive Technologien (beide Vollzeit), Elektronik/Wirtschaft sowie Informations- und Kommunikationssysteme (beides berufsbegleitende Präsenzstudien) und Electronics and Business. Letzteres ist ein Fernstudium, das Vertiefungsmöglichkeiten bei Embedded Systems, industrieller Elektronik, Telekommunikation oder Technologie-Management sowie eine verstärkte wirtschaftliche Komponente bietet.

Auch die Fachhochschule Joanneum in Graz kann mit einem einschlägigen Ausbildungsgang aufwarten: Elektronik und Computer Engineering. Vermittelt werden nicht nur Elektrotechnik Grundlagen, sondern auch Verständnis für Hard- und Software-Entwicklung bis hin zu komplexen Embedded Systems. Nach sechs Semestern Vollzeit-Studium darf sich der Absolvent stolz als Bachelor Elektrotechnik bzw. eigentlich als Bachelor of Science in Engineering bezeichnen.

Duales Studium Elektrotechnik

Ein duales Studium Elektrotechnik wird an der Fachhochschule Vorarlberg angeboten. Im renommierten CHE-Ranking erzielt die Ausbildungsstätte am Campus in Dornbirn traditionell Spitzenwerte. Der Absolvent ist damit bestens gerüstet für die Herausforderungen von Industrie 4.0 und der digitalen Transformation.

https://youtu.be/1yMY9-cBu6Q

Elektrotechnik Studium

Neben den Fachhochschulen bieten auch einige Universitäten Ausbildungen im Bereich der Elektrotechnik an. Elektronik und Informationstechnik lautet der Name der entsprechenden Studienrichtung an der Johannes-Kepler-Universität (JKU) in Linz. Elektrotechnik und Informationstechnik wiederum lässt sich an der Technischen Universität in Wien studieren. Die Technische Universität Graz bietet neben dem klassischen Studium der Elektrotechnik auch jenes zum Elektrotechnik-Toningenieur an. Letzteres findet sich ebenso am Lehrplan der Kunstuniversität Graz (KUG). Diese Kombination einer technisch-wissenschaftlichen mit einer musikalisch-künstlerischen Ausbildung eignet sich optimal für Doppelbegabungen und junge Menschen mit breit gefächerten Interessen.

Jobs Elektrotechnik

Für studierte Elektrotechniker sind die Jobaussichten äußerst vielfältig, abhängig vom jeweiligen Ausbildungsweg, der Spezialisierung im Rahmen des Studiums und der Weiterbildung sowie von persönlichen Interessen und Begabungen. Mit der Vermittlung der Grundlagen der Elektrotechnik ist es nicht getan. Das Elektrotechnik Studium bietet vertiefende Inhalte im Zuge der Ausbildung zum Bachelor Elektrotechnik (BSc) und Master Elektrotechnik (MSc).

Für einen Elektriker und Elektroniker mit akademischem Hintergrund ist das berufliche Betätigungsfeld äußerst breit. Schließlich kommt heute kaum ein Bereich der Wirtschaft und Industrie, ja, des täglichen Lebens mehr ohne diese Technologien aus. Gerade Energie- und Umwelttechnik erleben zurzeit und wohl auf lange Frist einen regelrechten Boom. Elektrotechniker arbeiten für Energieversorger, in der Autobranche oder für Telekommunikationsunternehmen. Sie verlegen sich auf Forschung und Entwicklung oder aufs technische Management. Sie spezialisieren sich auf so unterschiedliche Bereiche wie Verkehrstelematik oder Photonik.

Wer bereits im Berufsleben steht, kann seiner Karriere durch eine berufsbegleitende Ausbildung einen zusätzlichen Schub verpassen. Dafür ist ein duales Studium Elektrotechnik oder ein Fernstudium Elektrotechnik optimal geeignet.

Jobs, Elektrotechnik © Pixabay

Gut ausgebildeten Elektrotechnikern stehen alle Berufswege offen.

Elektrotechnik Gehalt

Ein Bachelor- und insbesondere ein Master-Abschluss erhöhen das erzielbare Durchschnittsgehalt deutlich. Allgemein gültige Antworten sind jedoch auch deshalb nicht möglich, weil Berufsfeld und Unternehmensgröße einen starken Einfluss auf das jeweilige Einstiegsgehalt haben. Auch der Unternehmenssitz spielt eine Rolle: Besonders gut verdienen lässt sich im Raum Wien, Linz, Graz und Salzburg.

Die Einstiegsgehälter nach einem Master-Studium in technischen Berufen liegen meist zwischen 35.000 und 40.000 Euro brutto im Jahr. In der weiteren Berufslaufbahn kann diese Summe auf bis zu 80.000 Euro steigen. Wer zusätzlich Führungsaufgaben übernimmt, verdient als Bereichsleiter in KMU bis zu 100.000, in Konzernen inklusive Boni bis zu 150.000 Euro im Jahr.

Elektrotechnik, Gehalt © Pixabay

Das Elektrotechnik Gehalt steigt mit der Wertigkeit der Ausbildung.