MÄRZ-AUSGABE ELEKTROPRAXIS

Brandaktuelle Branchennews in der Coronakrise

Wie tauchen Elektrotechnik und -handel durch die Krise? Wo sind Lieferprobleme zu erwarten. Und wie bleiben Sie jetzt flüssig? Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift ELEKTROPRAXIS ist auf dem Postweg zu Ihnen. Online können Sie diese schon jetzt lesen.

Die gedruckte März-Ausgabe Ihrer Branchenzeitschrift ELEKTROPRAXIS ist bereits unterwegs. In der Coronakrise arbeiten viele im Home Office und nicht jeder bekommt das Magazin zu sich nach Hause geschickt. Aber keine Sorge: Sie können die aktuelle Ausgabe auch online lesen – kostenlos.

Bild 10 von 10

Schon vor 25 Jahren kritisierte das ELEKTROPRAXIS-Vorgängermagazin Punktum die laxe Umwelt- und Klimapolitik der Regierung.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.

Die März-Ausgabe ist erschienen.

Die Situation in Elektrogewerbe und -handel, Lieferengpässe in der Photovoltaik, Maßnahmen für mehr Liquidität – Corona spielt die tragende Rolle im aktuellen ELEKTROPRAXIS.

Extrem mag’s unser „Cooles Teil“ des Monats.

Neu ist unsere Porträt-Serie der jungen Elektrotechniker-Generation. Zum Start bekamen wir „15 Minuten mit dem Staatsmeister“.

Ein Besuch auf der „letzten Messe“. Nach der Energiesparmesse war tatsächlich Schluss mit lustig ...

... zuvor konnten wir jedoch noch die Bauen & Energie besuchen, wo Sibliks „G’scheites Haus“ für einen Denkanstoß sorgte.

Neu ist eine Serie zu den wichtigsten Normen. In Folge 1 befasst sich Stefan Hammer mit den Anforderungen an Schutzschaltgeräte.

Wenn die light + building ausfällt, muss ELEKTROPRAXIS einspringen. Die News, die Sie sonst auf der Messe gesehen hätten, erleben Sie in der März-Ausgabe.

Haarig wird’s in unserer Serie über ein Hausautomationsprojekt unter erschwerten Bedingungen. Diesmal geht’s um falsche Entscheidungen und IoT-fähige Installationen.

Schon vor 25 Jahren kritisierte das ELEKTROPRAXIS-Vorgängermagazin Punktum die laxe Umwelt- und Klimapolitik der Regierung.