INVESTITIONSFREIBETRÄGE & SONDERAUSGABEN

Der FEEI tüftelt an Konzept für Regierung

Bis die kommende österreichische Regierung steht, sind voraussichtlich auch die FEEI-Konzepte fertig, die zurzeit gemeinsam mit Beratern ausgearbeitet werden. „Wir wollen an der Gestaltung des Regierungsprogramms aktiv mitwirken“, so die Zielsetzung des stellvertretenden Fachverbands-Geschäftsführers Dr. Manfred Müllner.

Manfred Müllner: „Elektrotechniker spielt zentrale Rolle für klimafreundliche Zukunft.“

Im Vorfeld war von einer bislang einzigartigen Allianz aus Industrie, Großhandel, Grauwaren-Runde sowie Einzelhandel und Gewerbe ein gemeinsames Positionspapier zum Energieeffizienzgesetz vorgestellt worden. Das Augenmerk sollte dadurch auf den Klimaschutz im Gebäudesektor und damit letztlich auch auf den Energieverbrauch in Haushalt und Gewerbe gelenkt werden.

Technologieneutralität & Flexibilität

Ob Photovoltaik, Speicherlösungen, Lichtsteuerung oder vernetzte Hausgeräte – die notwendigen Technologien sind vorhanden. Die große Herausforderung besteht nun darin, neue Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft zu finden und Anreize für Investitionen zu schaffen.

Seitens des Fachverbands sind daher konkret Investitionsfreibeträge für gewerbliche Investitionen und die Anrechnung von Sonderausgaben bei privaten Investitionen angedacht. Müllner: „Ganz wichtig sind Technologieneutralität und ein flexibles Instrumentarium. Jeder entscheidet selbst, was er sich leisten kann.“ Wie das funktionieren kann, lesen Sie in der kommenden Printausgabe der Zeitschrift PUNKTUM.