Fotostrecke: Europas Lichter

Die Dänen mögen's dekorativ

Die Möglichkeiten für Auslandsreisen sind leider nach wie vor eingeschränkt. Schweifen wir daher zumindest im Geiste in die Ferne – mit unserer Serie zu Europas Lichtlösungen! Diesmal begleiten wir elektroinstallateur-Autor Tamás Déri nach Dänemark.

Licht Außenbeleuchtung Fotostrecke Lichttechnik

In Kopenhagens Innenstadt kommen vor allem dekorative und nostalgische Leuchten bei der öffentlichen Beleuchtung zum Einsatz – eine Ausnahme sind die Standardbeleuchtungen an den Hauptverkehrsrouten.

Bild 12 von 12

Natriumdampflampen bei der Königsstatue

Harmonischer ist das Zusammenspiel zwischen den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt und den dazugehörigen Beleuchtungslösungen auf dem letzten Bild. Gemeinsam mit der Königsstatue zieht ein sehr eleganter, vierarmiger Schmuckkandelaber die Blicke auf sich. Die in ihrer Formenwelt zum reich geschmückten gusseisernen Kandelaber passenden Nostalgieleuchten sind auch aus der Warte des Lichttechnikers ohne Tadel: in einem optischen Spiegel verrichten 70 Watt-Natriumdampflampen ihre Arbeit.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.

Schmuckstück vor dem Rathaus

Beginnen wir unseren Rundgang beim beeindruckenden Brunnen am Hauptplatz vor dem Rathaus. Ein echtes Schmuckstück ist die dekorative Leuchte an der Spitze des daneben befindlichen Kandelabers.

Direkt-indirekte Lösung

Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass wir es mit einer direkt-indirekten Lösung zu tun haben. In einen halbkugelförmigen, transparenten Glassturz wurde ein ähnlich geformtes, opalisierendes Gebilde platziert, als optischer Spiegel für eine 150 Watt-Halogen-Metalldampflampe. Die Lichtfilterung durch das opalisierende Glas sorgt für direkte Beleuchtung. Das vom inneren Glassturz reflektierte Licht wiederum wird vom Metallspiegel des Deckels der Dekorativleuchte als indirektes Licht nach unten zurückgeworfen.

Gleiches Prinzip ...

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert der Leuchtentyp am Eingang zur städtischen Garnison

... anders geformt

Nur in formaler Hinsicht unterscheidet dieser sich von der eben beschriebenen Leuchte. Das dritte Mitglied dieser Modellfamilie ist konisch geformt, hinsichtlich der Lichttechnik jedoch ganz ähnlich ausgebildet 

Schlanke Kugelleuchte

Eine gänzlich andere Beleuchtungslösung zeigt diese Aufnahme: Schlanke Kugelleuchten erhellen den Platz vor dem Kunstmuseum. Ihre Blendwirkung wird durch das trübe Glas gemildert. Angebracht sind sie an gusseisernen Kandelabern in Form eines Hirtenstabs 

Hippie-Viertel: Gleicher Typus, andere Welt

Das Hippie-Viertel gehört zu den bemerkenswertesten Attraktionen Kopenhagens. Bei der Wandbemalung gelten hier keinerlei Vorschriften oder Verbote. Leichte Drogen werden frei verkauft, und am Ende warnt ein Schild vor dem „Eintritt in die Europäische Union“. Öffentliche Beleuchtung gibt es natürlich auch hier: Im Typus unterscheidet sich diese wenig von den bereits präsentierten Dekorativleuchten.

Lampions in Tradition und LED

Das Herz des Viertels und zugleich den zentralen Drogenumschlagplatz bildet ein Gässchen, das von traditionellen Wandleuchten sowie von einer Vielzahl mit LED-Lichtquellen ausgestatteter Lampions beleuchtet wird .

Licht für Verkehrsknotenpunkt

Eine spezielle Lösung lässt sich hier studieren: An einem der Verkehrsknotenpunkte der Innenstadt wurden mächtige Säulen errichtet, die von innen durch LED-Panels beleuchtet werden.

Nostalgiebeleuchtung

Bei der Nostalgiebeleuchtung lohnt es sich, zunächst einen Blick auf die beiden Schmuckkandelaber vor dem Rathaus zu werfen.

Wie die Wikinger

Die robusten Säulen erinnern an die Formenwelt der Wikingerahnen und sind eine nähere Betrachtung wert. Die vieleckige Leuchte ist von opalisierendem Glas umgeben, der Abschluss nach oben ähnelt einem Metallhelm.

Düstere Wandleuchten

Ziemlich außergewöhnlich, wenn auch fast ein wenig düster wirkt dieses Wandleuchten-Ensemble. Die Halogen-Glühbirnen finden sich in Leuchten in der Form von Kugeln oder Urnen. An sich wäre das noch kein Problem, da die Lichtlösung der Dekoration eines Gebäudes und nicht der Straßenbeleuchtung dient. Die Blendwirkung ist allerdings beträchtlich und für Passanten alles andere als angenehm.

Natriumdampflampen bei der Königsstatue

Harmonischer ist das Zusammenspiel zwischen den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt und den dazugehörigen Beleuchtungslösungen auf dem letzten Bild. Gemeinsam mit der Königsstatue zieht ein sehr eleganter, vierarmiger Schmuckkandelaber die Blicke auf sich. Die in ihrer Formenwelt zum reich geschmückten gusseisernen Kandelaber passenden Nostalgieleuchten sind auch aus der Warte des Lichttechnikers ohne Tadel: in einem optischen Spiegel verrichten 70 Watt-Natriumdampflampen ihre Arbeit.