Loxone

Die Gebäudeautomatisierung als Corona-Gewinner

Wachsen gegen den Trend in der Bauwirtschaft: Loxone verzeichnet einen starken Zuwachs an Partnerbetrieben - und das weltweit. Besonders in Deutschland boomt der Markt.

Partner Coaches unterstützen die Fachbetriebe.

Neben vielen anderen Branchen verzeichnete auch das Baugewerbe in der Pandemie einen Umsatz-Rückgang. Nach Angaben des KMU Forschung Austria sank 2020 das reale Bauvolumen um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2021 erwarten die Wirtschaftsexperten hingegen wieder ein Plus von 2,5 Prozent.

Der Bereich der intelligenten Gebäudeautomation entwickelte sich 2020 gegen diesen Trend positiv. Loxone sieht darin einen globalen Trend und sieht sich einer stark gewachsenen Nachfrage von Elektroinstallations-Betrieben gegenüber: Im Vorjahr verzeichnete der Spezialist für Gebäudeautomation einen Zuwachs von 2.200 Partnerbetrieben weltweit. Dieser Trend soll sich heuer noch verstärken, erwartet wird ein Plus von 7.000 neuen Partnern.

Steigende Investitionsbereitschaft

Ein Hauptgrund dafür ist, dass die Pandemie auch die Wünsche von Bauherren und Investoren verändert. Der Corona-Lockdown brachte ein verstärktes Interesse am eigenen Zuhause, was in einer größeren Investitionsbereitschaft resultierte. Im Bereich der Gewerbebauten und bei Großelektrikern ist laut des Spezialisten für intelligente Gebäudeautomation ein gestiegenes Interesse rund um automatisierte Lösungen für Klima und Lüftung festzustellen. Mittlerweile ist Loxone in Österreich in jedem vierten Einfamilien- beziehungsweise Zweifamilienhaus verbaut.

Österreich als Vorbild für Deutschland

Auch der deutsche Markt boomt: Hier ist Loxone seit drei Jahren mit einer eigenen Niederlassung präsent und wächst kräftig. In Deutschland ist bereits jedes 10. neu gebaute Ein- oder Zweifamilienhaus mit Loxone ausgestattet. Rüdiger Keinberger, Vorsitzender der Geschäftsführung: "Wir eröffnen weltweit neue Niederlassungen. Aktuell suchen wir etwa eine geeignete Immobilie für eine dritte Niederlassung in Deutschland – neben Wäschenbeuren und Isernhagen. Wir verzeichnen auch hier ein deutlich gestiegenes Interesse der deutschen Elektro-Profis an einer Partnerschaft mit Loxone. Dem stehen wir offen gegenüber, denn davon profitieren alle: Viele Köpfe bringen wahres Wachstum. Gemeinsam mit unseren bestehenden und neuen Partnern werden wir die Verbreitung, die wir in Österreich geschafft haben, auch in Deutschland erreichen."

Komplettlösungen für Partner

Grundlage für den Erfolg ist in erster Linie der Komplettlösungsansatz von Loxone mit dem Miniserver als Gehirn der intelligenten Gebäudeautomation. Denn das System bildet mit mittlerweile mehr als 150 eigenen Produkten sowie der Loxone Air und Tree Technologie ein kohärentes Ganzes. Durch eine Vielzahl von Schnittstellen wie EEBUS und BACnet ebnet Loxone den Weg zu anderen Geräten und Systemen.

Das Unternehmen verfolgt den Weg zu einer umfangreichen Plattform zur Einbindung von diversen Lösungen anderer Hersteller. So lässt sich das System beliebig skalieren und individualisieren. René Seedorff, CEO, AT Smarthome 360, Loxone Flagship Partner: "Wir sind schon seit 2009 Loxone Partner. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir 2014 die Sparte ‚Haus- & Gebäudeautomation‘ ausgegliedert und ein eigenständiges Unternehmen gegründet. Mit Loxone können wir dank des Miniservers schnell und einfach Projekte automatisieren und jeden Kundenwunsch flexibel erfüllen – egal ob mit oder ohne Kabel. So konnten wir in den vergangenen Jahren Projekte von Einfamilienhäusern über Wohnanlagen bis hin zum Bürogebäude umsetzen."

Loxone setzt darauf, den Partnern eine Vielzahl von Aufgaben abzunehmen: Etwa durch ein Planungstool, das auch für hohe Planungssicherheit sorgt oder durch die kostenlose Software zur einfachen und schnellen Konfiguration und Visualisierung. Durch das Planungstool und die Autokonfiguration in der Loxone Config wird die Arbeit des Loxone Partners vereinfacht. Auch die Partner Coaches kommen sehr gut an: Jedem Partner steht so ein eigener Ansprechpartner zur Verfügung, der sie von der Beratung und Planung bis zur Umsetzung über den gesamten Projektverlauf durch den Hersteller unterstützt. Durch regelmäßige Schulungen und Webinare bleiben die Fachpartner immer am neuesten Stand.

Der Markt der Zukunft

Deshalb ist sich Rüdiger Keinberger sicher, dass der Zuwachs an Partnern noch einmal deutlich zunehmen wird. Mit Blick auf die Zeit nach der Pandemie, sowie die Entwicklung im österreichischen Baugewerbe erläutert er: "Die intelligente Gebäudeautomatisierung ist für den Elektriker ein wichtiges Wachstumsfeld und durch das Thema Nachhaltigkeit der Markt der Zukunft. Der Ansatz von Loxone bietet eine leistbare Lösung für Bauherren und Immobilieninvestoren gleichermaßen. Mit ihr lassen sich die Energieeinsparungen ebenso wie die Sicherheit optimieren – und das bei gesteigertem Komfort für die Bewohner. Schon heute hat Loxone mit seinen Partnern weltweit mehr als 156.000 Projekte umgesetzt. Wir freuen uns über jeden neuen Partner, der gemeinsam mit Loxone wachsen möchte.“