Primo

Komplettpaket für Unterputzinstallation

70 Prozent Zeitersparnis durch Schäumtechnik verspricht ein neues Thermodosen Sortiment.

Elektroinstallation Primo Elektro

Ab 15. März 2021 bietet Primo ein Komplettpaket für die Elektroinstallation im Unterputz. Die neue Thermodosenserie umfasst eine flache, eine tiefe sowie eine Elektronikdose. Durch die Primo Membrantechnologie und die Primo Schäumtechnik spart der Elektroinstallateur rund 70 Prozent Zeit im Vergleich zu herkömmlichen Installationsmethoden.

Mit Entwicklung der Schäumtechnik erreichte die Primo GmbH mit Sitz in Aschau am Inn bereits 2018 einen Meilenstein in der Modernisierung der Elektroinstallation. Im Vergleich zum zeit- und aufwandsintensiven Gipsen, werden die halogenfreien Primo Unterputzdosen in rund 2 Sekunden mit dem eigens entwickelten Thermoschaum, luftdicht, schallgeschützt und wärmebrückenfrei eingeschäumt. Die Methode kann für alle drei Dosentypen genutzt werden.

Die Thermodose flach eignet sich besonders für den Einsatz in schmalen Vollgipswänden oder wenn in regulären Wänden beidseitig Dosen installiert werden müssen. Im Vergleich zur 68 mm tiefen regulären Thermodose wurde die flache Version auf 46 mm reduziert. Die 145 mm lange Thermoelektronikdose Dose kann durch den zusätzlichen Installationsraum für Netzwerkkabel, KNX-Systeme oder sonstige Feldbusse zur Gebäudeautomation, genutzt werden. Alternativ kann die zweite Öffnung aufgebrochen werden, sodass eine Mehrfachkombination mit Norm-Kombinationsabstand von 71 mm entsteht.

Für perfekte Bohrergebnisse empfiehlt sich die Verwendung der Bohrschablone. Das erste Bohrloch wird ausgemessen und angezeichnet, die Bohrschablone eingesetzt, mit dem Hebel befestigt und der integrierten Wasserwaage horizontal und vertikal genau ausgerichtet. Die Löcher werden dadurch im genormten Abstand in der korrekten Größe ausgebohrt. Für Mehrfachbohrungen wird die Bohrschablone zügig um ein Loch versetzt und neu ausgerichtet.

Laut der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen sind Gewerke verpflichtet, sich vor Abnahme gegenseitig zu schützen. Hierfür entwickelte Primo einen für alle Schalterdosen genormten, wiederverwendbaren Putzdeckel. Im Gegensatz zu Vergleichsprodukten, ist der Deckel nach außen gewölbt, sodass der Putzauftrag auf die Dose minimiert wird. Der Deckel wird auch nach dem Putzauftrag schnell wieder gefunden und kann durch einfaches Eindrücken oder durch ausbohren mit der Lochkreissäge entfernt.

Auch der Geräteträger zur Montage von Leuchten erleichtert die Installation. Die Montagefläche des Primo Geräteträgers wurde mit diversen Öffnungen konstruiert. Somit können Leuchten und weitere Geräte mit Schrauben bis 4mm Durchmesser am Geräteträger ohne Bohren und Dübel setzen zeit- und kostensparend montiert werden. Der Geräteträger wird durch die Putzfedern auch nach dem Verputzen leicht gefunden. Die mittige Sollbruchstelle wird vorsichtig mit dem Hammer geöffnet, alternativ kann der Deckel auch mit einem 35er Lochsäge geöffnet werden.