HANDLUNGSLEITFADEN FÜR AUSSENBELEUCHTUNG

Licht als Schutz statt Schmutz

Die nächtliche Lichtverschmutzung nimmt global im Jahr um zwei bis sechs Prozent zu – mit Auswirkungen auf Mensch und Natur. Gutes Licht schützt Klima und Gesundheit gleichermaßen – und spart dabei auch noch Energie. Wie’s geht, zeigt ein aktueller Leitfaden.

Links: kaltweiße Straßenbeleuchtung mit hohem Blauanteil. Rechts: warmweiße bis bernsteinfarbene Beleuchtung zum Wohlfühlen.

„30 Prozent der Wirbeltiere und 60 Prozent der Wirbellosen sind nachtaktiv. Sie können durch künstliches Licht in der Nacht beeinträchtigt werden“, erkärt Dr. Beate Jessel, die Präsidentin des deutschen Bundesamtes für Naturschutz. „Der Schutz der Nacht muss daher stärker als bisher als eine grundlegende Aufgabe des Natur- und Landschaftsschutzes begriffen werden.“ Dass sich ökologische Beeinträchtigungen durch künstliche Beleuchtung minimieren lassen, soll ein neuer Handlungsleitfaden zeigen. Dieser enthält Handlungsempfehlungen und Praxistipps für die Außenbeleuchtung.

Die Anforderungen an gute Beleuchtung fasst Studienleiter Dr. Franz Hölker so zusammen: „Sie ist effizient und senkt den Stromverbrauch. Gleichzeitig erhöht sie die Sichtbarkeit und Sicherheit. Sie ist ästhetisch und begrenzt Umweltbelastungen auf ein Mindestmaß.“

Licht für die innere Uhr

Klingt verdächtig nach der Eier legenden Wollmilchsau. Dass die Umsetzung der genannten Erfordernisse möglich ist, weiß Co-Autorin Dr. Sibylle Schroer. Ihr Lösungsansatz: „Kommunen sollten Leuchten verwenden, die kein Licht nach oben abstrahlen. Die Beleuchtungsstärke sollte möglichst niedrig sein. Kaltweißes Licht mit einem hohen Blaulichtanteil sollte vermieden werden. Denn die innere Uhr, das sogenannte zirkadiane System, von höheren Wirbeltieren und Menschen reagiert auf blaues Licht besonders empfindlich. Die Verwendung von warmweißem Licht kann die negativen Auswirkungen auf viele Organismen abmildern und wird von Menschen oft als angenehmer wahrgenommen.“

Die Einschränkung von Lichtverschmutzung bringt weitere Vorteile etwa bei der Energieeinsparung und damit für den Klimaschutz sowie für die menschliche Gesundheit. Ein gelungenes Beispiel: die neue LED-Flutlichtanlage der Red Bull-Fußball-Akademie. Der Leitfaden bietet Verantwortlichen in Kommunen sowie Licht-, Stadt- und Regionalplanern eine kostenfreie fachliche Entscheidungshilfe.