Fachhochschule

Personelle Umstrukturierung an der FH Technikum Wien

Neben der Bestellung von Florian Eckkrammer zum zweiten Geschäftsführer, folgt auch Kurt Hofstädter als neuer Präsident an der FH.

FH Technikum Wien/KNX Austria Ausbildung Elektro

"Ich freue mich, nun Teil der Geschäftsführung zu sein und die Hochschule künftig gemeinsam mit Gabriele Költringer und dem engagierten Team weiterzuentwickeln“,  so Florian Eckkrammer.

Der gebürtige Salzburger und studierte Wirtschaftsinformatiker Florian Eckkrammer wurde mit 1. Februar 2021 zweiter Geschäftsführer der FH Technikum Wien. Als zweiter Geschäftsführer wird er künftig für das Teaching & Learning Center sowie für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Internationalisierung, Hochschul- und Industriekooperationen auf nationaler und internationaler Ebene und IT- und Prozessmanagement zuständig sein.

„Die Fachhochschule Technikum Wien nimmt eine besondere Stellung in der Hochschul- und Forschungslandschaft des Landes ein und ist ein internationales Aushängeschild für Österreich. Sie ist zudem ein wichtiger Partner der heimischen Industrie und trägt viel zur Innovationskraft am Standort Österreich bei. Ich freue mich, nun Teil der Geschäftsführung zu sein und die Hochschule künftig gemeinsam mit Gabriele Költringer und dem engagierten Team weiterzuentwickeln“, erklärt Eckkrammer.

Neuer Präsident

Neben der Neuaufstellung der Geschäftsführung, gibt es auch Änderungen im Präsidium der FH Technikum Wien: Auf Lothar Roitner, seit 2012 Präsident der Hochschule, folgt Kurt Hofstädter. Hofstädter ist Director Digital Strategy bei der Siemens AG Österreich und Vorstandsvorsitzender der „Plattform Industrie 4.0“.

„Die digitale Transformation ist ein Thema, das Österreich und insbesondere auch die heimische Industrie in den nächsten Jahren intensiv begleiten und beschäftigen wird. Sie kann nur gelingen, wenn unser Bildungssystem genügend hochqualifizierte und technisch gut ausgebildete Fachkräfte hervorbringt. Die FH Technikum Wien leistet hier einen essentiellen Beitrag und ist somit ein wichtiger Faktor für die Digitalisierung Österreichs“, schließt Hofstädter.

Die FH ist ein Netzwerkpartner des FEEI – Fachverband der Elektro-und Elektronikindustrie.