Personalia

Suntastic.Solar verstärkt Geschäftsführung

Stefan Egger unterstützt und entlastet Gründer Markus König, der sich wieder mehr auf Marketing und Vertrieb des stark wachsenden Photovoltaik-Händlers konzentrieren will.

Photovoltaik Suntastic.Solar Köpfe & Karrieren

Seit 1. März hat Suntastic.Solar mit Stefan Egger einen zweiten Geschäftsführer. Sein Verantwortungsgebiet umfasst die Bereiche Human Resources, Finanzen, Operations, Lager und Logistik sowie IT. Einer seiner Aufgabenschwerpunkte ist es, die internen Prozesse und Strukturen für das enorme Unternehmenswachstum fit zu machen und damit eine stabile Basis für die nächsten Entwicklungsschritte des Unternehmens zu schaffen.

Für diese Aufgabe bringt der 46-jährige Wirtschaftswissenschaftler mit Auslandserfahrung reichlich Expertise mit. So hat er bereits in der österreichischen und internationalen Versicherungsbranche sowie den Züricher und Pariser Niederlassungen von Swarovski für die Optimierung von Unternehmensprozessen bzw. den Aufbau von mehreren Gesellschaften gesorgt. Unter anderem war Egger als COO und CFO für den Aufbau der Tochterfirma einer österreichischen Versicherung in Dubai verantwortlich.

"Stefan und ich kennen uns privat schon recht lange. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass ich mit ihm nicht nur einen kompetenten und erfahrenen Experten, sondern auch einen Freund in dieser entscheidenden Wachstumsphase zur Mitgestaltung für unser Unternehmen gewinnen konnte", kommentiert Markus König, Gründer und Geschäftsführer von Suntastic.Solar, den Neuzugang und ergänzt: "Das gibt mir außerdem die Gelegenheit, mich wieder verstärkt auf die Bereiche Marketing und Vertrieb zu konzentrieren."

Stefan Egger, zweifacher Familienvater mit steirischen Wurzeln, sieht seiner neuen Aufgabe mit Spannung entgegen: "Es hat mir schon immer Spaß gemacht, Unternehmen zu entwickeln, in ihrem Wachstum mitzugestalten und meinen Teil zum Geschäftserfolg beizutragen. Mein Motto: Ärmel hochkrempeln und anpacken, wo Unterstützung gebraucht wird, aber nichtsdestotrotz den Überblick bewahren und die Organisation auf die wesentlichen Herausforderungen der Zukunft ausrichten."